zu Gast: die Malerin und Zeichnerin Britta Stechert

Britta Stechert Rose
„Rose für Martina“
Tusche und Aquarell
12 cm x 14 cm

Britta Stechert

„Ich bin Britta Stechert, Jahrgang 1967 und male und zeichne seit ich einen Stift halten kann. Heute wünsche ich mir oft die kindliche Unbefangenheit in der Malerei zurück – freies, unbekümmertes, experimentierendes Malen und Zeichnen musste ich nach Jahren des „schön ordentlich“ richtiggehend neu lernen.

Inzwischen male ich sowohl abstrakt (gern in Acryl) als auch gegenständlich – im Moment am liebsten mit wasserfestem Fineliner und Aquarellfarben.

Rosen gehören immer wieder zu meinen Motiven – sie sind so individuell, wunderschön, als Knospe, als offene Blüte oder auch, wenn sie verblüht sind – es gibt so viele Sorten und Neues zu entdecken, sie zu zeichnen schärft den Blick und entspannt gleichzeitig.

Mehr Bilder, Fotos, Texte von mir finden sich auf erkenntnisreich.wordpress.com

Ich freue mich immer über Besuch!

zu Gast: die Zeichnerin Silke Rösch

Rose Silke RöschSilke Rösch:

„Hätte mich vor zwei Jahren jemand gefragt, ob ich zeichnen kann, dann hätte ich das vehement verneint. Zeichnen? Ich doch nicht. Das haben genügend Lehrer und auch andere bestätigt, nicht zuletzt ich selbst.

Es war ein Zufall, dass mir letzten November eine Freundin einen Stift in die Hand gedrückt und mir eine Zeichenaufgabe gestellt hat. Und: Es hat Spaß gemacht!

Seitdem zeichne ich einfach. Die Frage, ob ich zeichnen kann, interessiert mich nicht mehr. Manchmal ärgere ich mich über eine Zeichnung – und entdecke dabei, wie ich etwas verändern könnte; aber immer wieder freu ich mich auch einfach an meiner Zeichnung.

Ich zeichne, weil es Spaß macht. Und weil es Spaß macht, zeichne ich noch mehr!“